Jahrestag

1. November 1954 – Beginn des Algerienkriegs

 

Am 1. November 1954 beginnt die algerische Befreiungsfront (FLN) einen bewaffneten Kampf gegen die französischen Truppen im Lande, um die Unabhängigkeit Algeriens von Frankreich zu erreichen. Als der Krieg sich hinzieht und trotz siegreicher Schlachten für die Franzosen wegen der Guerillataktik der FLN nicht zu gewinnen ist, wachsen auch die Spannungen zwischen dem französischen Mutterland und seinen Siedlern in Algerien. Es kommt zu Unruhen und Aufständen in Algier als sich herauskristallisiert, dass die Bevölkerung in Frankreich mehrheitlich für eine Beendigung des Krieges und für eine Unabhängigkeit Algeriens ist. Die Siedler und Teile des französischen Militärs drohen mit Putsch und können nur durch den Wiedereintritt General de Gaulles in die Politik beruhigt werden. Er löst die Staatskrise. 1962 wird Algerien in die Unabhängigkeit entlassen.

Länge: 00:01:07 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1954 | Clip-ID: JHT000385D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Personen: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

17. September 1916 // "Roter Baron" gewinnt ersten Luftkampf
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap