Jahrestag

16. September 1891 – Geburtstag Karl Dönitz

 

Am 16. September 1891 wird Karl Dönitz geboren. 1945 steht der Militär als einer der Hauptkriegsverbrecher vor dem Nürnberger Tribunal. Als bedingungsloser Parteigänger Hitlers steigt der Admiralstabsoffizier Dönitz nach 1933 in der Marine schnell weiter auf. 1936 wird er „Führer der U-Boote“, 1939 Konteradmiral, schließlich Admiral und 1943 Großadmiral und Oberbefehlshaber der Kriegsmarine. Im Seekrieg gegen die alliierten Geleitzüge gelingt es der von Dönitz geführten U-Boot-Waffe zeitweilig fast ganz die britischen Nachschubwege zu unterbrechen. Der U-Boot-Krieg wird neben dem japanischen Überfall auf Pearl Harbor für die USA zu einem wichtigen Kriegsgrund. Während Deutschland in Schutt und Asche fällt, halten die Getreuen, darunter auch Großadmiral Dönitz, zu ihrem Führer. Hitler ernennt Dönitz in seinem Testament zum Nachfolger als Reichspräsident. Nach der bedingungslosen Kapitulation, die Dönitz am 8. Mai 1945 über den Rundfunk erklärt, wird er verhaftet und vor das Nürnberger Kriegsverbrechertribunal gestellt. Das Gericht verurteilt ihn zu 10 Jahren Haft. 1956 wird er aus dem Kriegsverbrechergefängnis in Berlin-Spandau entlassen.

Länge: 00:01:34 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1891 | Clip-ID: JHT000342D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Personen: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

19. September 1941 // Einführung des Judensterns
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap