Jahrestag

28. Juli 1951 – UNO verabschiedet Genfer Flüchtlingskonvention

 

Die Genfer Flüchtlingskonvention wurde am 28. Juli 1951 auf einer UN-Sonderkonferenz in Genf verabschiedet. Flüchtlinge im Sinne der Konvention werden als Personen definiert, die aufgrund einer begründeten Furcht vor Verfolgung in einem Land um Asyl bitten. Sie müssen dort geschützt werden. Am 31. Januar 1967 wurde die Konvention durch das „Protokoll über die Rechtsstellung der Flüchtlinge“ ergänzt. Der Konvention sind 141 Staaten beigetreten. Die Genfer Flüchtlingskonvention ist die Rechtsgrundlage für das Amt des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR).

Länge: 00:00:51 | O-Ton: nein | Farbe: ja | Jahr: 1951 | Clip-ID: JHT000357D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

23. Oktober 1956 // Volksaufstand in Ungarn
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap