Jahrestag

2. April 1968 – Kaufhausbrandstiftungen durch Mitglieder der RAF

 

Die späteren Mitglieder der Rote Armee Fraktion (RAF), Andreas Baader und Gudrun Ensslin und andere, traten am 2. April 1968 erstmals mit Brandanschlägen auf Kaufhäuser in Erscheinung. Sie wurden damals noch schnell verhaftet (hier eine Verhaftung von 1972) und vor Gericht gestellt. Die Täter entstammten aus der nach der Erschießung von Benno Ohnesorg radikalisierten Studentenbewegung. Mit diesen Anschlägen begann eine Serie von Gewaltakten, die bis zur Selbstauflösung der RAF 1998 andauerte.

Länge: 00:01:24 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1968 | Clip-ID: JHT000295D

 

Land: 
Personen: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

25. Mai 1943 // Erster Düsenjäger der Welt geht in Serie
Seite drucken  |  Nach oben © 2022 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap