Jahrestag

26. August 1921 – Attentat auf Matthias Erzberger

 

Am 26. August 1921 wurde der Zentrumspolitiker Matthias Erzberger von Rechtsradikalen regelrecht hingerichtet. Er war Zielscheibe rechter Hetzpropaganda, weil er am 11. November 1918 auf Wunsch Hindenburgs den Waffenstillstand zum Ersten Weltkrieg unterschrieben hatte und den Versailler Friedensvertrag befürwortete. Im Parlament, in den Medien und auf der Straße wurden die Politiker der Weimarer Republik von rechten Kräften diffamiert. Dabei schreckten nationalistische und antisemitische Kräfte auch vor politischen Morden nicht zurück: 1921 wurde Matthias Erzberger, auch erster Finanzminister der Weimarer Republik, ermordet. 1922 Reichsaußenminister Walther Rathenau, ein Mann jüdischer Abstammung.

Länge: 00:01:21 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1921 | Clip-ID: JHT000293D

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

21. Oktober 1969 // Willy Brandt wird Bundeskanzler
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap