Jahrestag

20. Juni 1991 – Hauptstadtumzug von Bonn nach Berlin

 

Am 20. Juni 1991 diskutierte der Bundestag in Bonn die Verlegung des Sitzes von Parlament und Regierung von der bisherigen Bundeshauptstadt Bonn in die neue Hauptstadt Berlin. Willy Brandt, SPD-Vorsitzender, ehemaliger Bundeskanzler und Regierender Bürgermeister von West-Berlin plädierte leidenschaftlich für Berlin. Nach hitziger Debatte setzten sich die Befürworter schließlich durch. In Berlin entfachte der Beschluss eine emsige Bautätigkeit. Ende der Neunziger Jahre waren die meisten Um – und Neubauten in Berlin fertig. Der Bundestag und die Bundesregierung mit etwa der Hälfte der Ministerien zogen 1999 von Bonn nach Berlin. In Bonn blieb die andere Hälfte der Bundesministerien. Bonn bekam den Titel „Bundesstadt“ und eine milliardenschwere Entschädigung für den Verlust des Parlaments- und Regierungssitzes.

Länge: 00:01:24 | O-Ton: ja | Farbe: ja | Jahr: 1991 | Clip-ID: JHT000280D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Personen: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

20. September 1949 // Erste Bundesregierung nimmt die Arbeit auf
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap