Jahrestag

13. Januar 1935 – Saarland: Angliederung an das Deutsche Reich

 

13. Januar 1935 – zwei Jahre nach Hitlers Machtergreifung stimmen über 90% der Stimmberechtigten im Saarland für die Rückkehr ihrer Heimat zum Deutschen Reich. Für die Nationalsozialisten war dieser erste „Anschluss“ eines außerhalb des deutschen Herrschaftsbereichs liegenden Gebiets ein großer Propagandaerfolg. Die Abstimmung, unter der Aufsicht von Kommissaren des Völkerbundes abgehalten, entsprach den Bestimmungen des Versailler Vertrags und mündete schließlich in die feierliche Anerkennung der Rückgliederung in Genf am 1. März 1935. Mit dem Wahlsieg zugunsten Deutschlands gingen Frankreichs letzte Hoffnungen auf einen territorialen Zugewinn an seiner Ostgrenze verloren. So musste Hitler den im Vorfeld der Abstimmung gemachten Zugeständnissen an Paris nicht mehr Folge leisten, wonach Frankreich weiterhin das Recht haben sollte, die Bodenschätze im Saarland für seine Industrie zu nutzen.

Länge: 00:01:01 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1935 | Clip-ID: JHT000321D

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

23. März 1933 // Ermächtigungsgesetz
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap