Jahrestag

20. Oktober 1944 – Rote Armee erobert Belgrad

 

20. Oktober 1944 – Befreiung der jugoslawischen Hauptstadt Belgrad durch Einheiten der Roten Armee. Es war der Höhepunkt der so genannten Belgrader Operation, die Ende September 1944 unter der Leitung des sowjetischen Marschalls Fjodor Iwanowitsch Tolbuchin begonnen hatte und mit einem enormen Einsatz von Menschen und Material Jugoslawien von der deutschen Besetzung befreien sollte. Schon am 14. Oktober erreichten die ersten Rotarmisten die südliche Stadtgrenze. Am Abend des Folgetages waren bereits große Teile des Stadtgebiets befreit, am 20. Oktober schließlich wurde mit der Einnahme der Festung Kalemegdan der letzte deutsche Widerstand beseitigt. Eine Zerstörung Belgrads durch sowjetisches Militär blieb aus Rücksicht auf die jugoslawischen Kampfgefährten hingegen aus. Die Stadt sollte Regierungssitz des neuen Staatschefs Josip Broz Tito werden, der von hier aus den Aufbau seiner föderativen Volksrepublik Jugoslawien in die Wege leitete.

Länge: 00:01:10 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1944 | Clip-ID: JHT000245D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

16. Oktober 1925 // Vertrag von Locarno
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap