Jahrestag

7. März 1936 – Besetzung des Rheinlandes

 

7. März 1936 – Adolf Hitler lässt das entmilitarisierte Rheinland besetzen. Der Einmarsch, der sowohl gegen die Bestimmungen des Versailler Vertrags als auch das Locarno-Abkommen verstieß, war nicht ohne Gefahren. Hitlers Rechtfertigung, Deutschland habe ein Recht auf Selbstbestimmung und müsse dem entsprechend einem im Vorjahr geschlossenen Beistandspakt zwischen Frankreich und der Sowjetunion entgegenwirken, stellte eine offene Provokation dar. Dennoch blieb eine militärische Intervention der Westmächte aus. Während die Wehrmacht Garnisonen in Aachen, Trier und Saarbrücken errichtete, begnügten sich Frankreich und England mit einer Verurteilung Deutschlands vor dem Völkerbund. Für das Dritte Reich bedeutete die Rheinlandbesetzung hingegen eine enorme Aufwertung und die Möglichkeit, sich auch künftig über einmal abgeschlossene Verträge hinwegzusetzen.

Länge: 00:01:00 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1936 | Clip-ID: JHT000239D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

6. Juli 1959 // Todestag George Grosz
Seite drucken  |  Nach oben © 2020 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap