Jahrestag

30. April 1945 – Befreiung Münchens durch US-Truppen

 

30. April 1945 – einen Tag nach der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau rücken US-Soldaten in die bayrische Hauptstadt München ein. Für die Bewohner bedeutete der Einmarsch das Ende der nationalsozialistischen Diktatur. Und das Ende der alliierten Bombardierungen, die die Hälfte der Stadt vernichtet hatten und bis Kriegsende Tausende von Menschen das Leben kosteten. München hatte für die Nationalsozialisten eine besondere Bedeutung. Es war Hitlers „Hauptstadt der Bewegung“, hier hatte er als junger Mann gelebt und 1923 einen Putschversuch unternommen. 1938 fand hier auf sein Geheiß die Münchner Konferenz statt, mit der er die Tschechoslowakei zwang, die sudetendeutschen Gebiete ans Deutsche Reich abzutreten. Während die Amerikaner die Stadt besetzten, beging er mit Eva Braun im Berliner Führerbunker Selbstmord.

Länge: 00:01:00 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1945 | Clip-ID: JHT000199D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Historische Ereignisse: 

Weitere Tags: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

9. Mai 1959 // Grundsteinlegung Gedächtniskirche
Seite drucken  |  Nach oben © 2021 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap