Jahrestag

7. Juni 1955 – „Amt Blank“ wird Bundesverteidigungsministerium

 

1950 gab der Korea-Krieg den ersten Anstoß für die Diskussion über einen deutschen Verteidigungsbeitrag. Hieraus erwuchs im Laufe der 50er Jahre eine heftige Debatte über die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik. Adenauers Politik der Westintegration forcierte den Streit, denn die Mehrheit der Deutschen hatte nach zwei verheerenden Weltkriegen wenig Lust auf neue Waffen. Sie kamen dennoch. Am 7. Juni 1955 wurde das sogenannte „Amt Blank“, in dem der CDU-Abgeordnete Blank im Auftrag des Bundeskanzlers die Verhandlungen über die Wiederbewaffnung mit den Westalliierten koordiniert hatte, zum Bundesverteidigungsministerium. Damit war die entscheidende formale Voraussetzung für die Gründung der Bundeswehr im November 1955 geschaffen worden - eine Wehrverwaltung, die den Aufbau der Bundeswehr vorbereitete.

Länge: 00:01:07 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1955 | Clip-ID: JHT000271D

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

24. August 1961 // Erster Todesschuss an der Mauer
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap