Jahrestag

16. Februar 1964 – Willy Brandt wird SPD-Vorsitzender

 

Auf einem außerordentlichen Parteitag am 15. und 16. Februar 1964 wird der damalige Berliner Regierende Bürgermeister Willy Brandt von den Delegierten zum Nachfolger des verstorbenen SPD-Vorsitzenden Erich Ollenhauer gewählt. Für Brandt, der bis 1987 SPD-Vorsitzender bleibt, beginnt nun der bundespolitische Aufstieg. Er führt ihn schließlich 1969 in das Amt des Bundeskanzlers. Seine sozialliberale Koalition mit der FDP modernisiert das Land, will mehr Demokratie wagen. Brandts neue Ostpolitik wird legendär. Auch als Parteivorsitzender geht Brandt neue Wege. Er öffnet die SPD gegenüber der Gesellschaft, verbindet Kultur, Entertainment und Politik und macht die traditionsreiche Arbeiterpartei zur Volkspartei.

Länge: 00:01:20 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1964 | Clip-ID: JHT000088D

 

Land: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

21. Februar 1916 // Beginn der Schlacht von Verdun
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap