Jahrestag

28. November 1943 – Konferenz von Teheran

 

Am 28. November 1943 beginnt die Konferenz von Teheran. Erstmals treffen der US-Präsident Franklin D. Roosevelt und der britische Premier Winston Churchill auf ihren Verbündeten im Osten, den sowjetischen Staatchef Josef Stalin. Seine Rote Armee hatte die Schlacht um Stalingrad gewonnen; die Briten maßgeblich zur Niederlage des deutschen Afrikakorps beigetragen. Nun sind Hitlers Truppen an allen Fronten auf dem Rückmarsch und die großen Drei diskutieren in Teheran über die weitere Kriegsführung. Darüber hinaus beginnen die Alliierten darüber nachzudenken, wie die Welt nach Hitler aussehen könnte. Die großen Drei verabreden eine Aufteilung Deutschlands unter den Siegermächten und behandeln das Schicksal der an die Sowjetunion angrenzenden Staaten. Die Gespräche über die Nachkriegspolitik werden aber als nicht verbindlich protokolliert; erst galt es den Weltkrieg zu gewinnen bevor ernsthafte Gespräche über die Nachkriegszeit beginnen konnten.

Länge: 00:01:18 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1943 | Clip-ID: JHT000234D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Personen: 
Historische Ereignisse: 

Weitere Tags: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

12. Dezember 1979 // NATO verabschiedet „Doppelbeschluss“
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap