Jahrestag

5. November 1949 – „Auferstanden aus Ruinen“ wird DDR- Nationalhymne

 

Am 5. November 1949 erklärt das Zentralkomitee der SED das Lied „Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt“ zur Nationalhymne der DDR. Der Text stammt von Johannes R. Becher. Er wird später Kulturminister der DDR. Komponiert wird die Hymne von Hanns Eisler. Nach dem Mauerbau 1961 passt das Bekenntnis zu „Deutschland, einig Vaterland“ in der ersten Strophe des Liedes nicht mehr zur offiziellen SED-Politik der Abgrenzung. Die Hymne wird auf ihre Melodie reduziert, der Text kaum mehr gesungen.

Länge: 00:00:45 | O-Ton: ja | Farbe: s/w | Jahr: 1949 | Clip-ID: JHT000207D

 

Land: 
Historische Ereignisse: 

Weitere Tags: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

20. September 1949 // Erste Bundesregierung nimmt die Arbeit auf
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap