Jahrestag

1. Juni 1958 - Charles de Gaulle wird Regierungschef

 

1958 bewegt sich die französische Republik am Rande eines Bürgerkriegs. Die Kriege und Krisen, in die die sterbende Kolonialmacht nach dem 2. Weltkrieg blind und hochmütig hineintappte, der Indochina-Krieg etwa, die Suez-Krise oder der Algerien-Konflikt zerrütten die Republik. In Algier erhebt sich General Massu zum Präsidenten; in Paris herrscht Panik, die parlamentarische IV. Republik liegt im Sterben. Am 1. Juni 1958 wird Charles de Gaulle erneut französischer Ministerpräsident. Er präsentiert sich als „Retter der Nation“, schlägt den Aufstand in Algier nieder und beginnt zielstrebig durch eine auf ihn als Staatspräsident zugeschnittene Verfassungsreform die ganze Machtfülle auf sich zu ziehen.

Länge: 00:01:11 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1958 | Clip-ID: JHT000204D

 

Land: 
Personen: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

27. Mai 1942 - Attentat auf Heydrich
Seite drucken  |  Nach oben © 2019 history-vision.de   Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Sitemap