Jahrestag

21. April 1945 – Rote Armee erreicht Berliner Stadtgrenze

 

21. April 1945 – erste sowjetische Einheiten erreichen die Grenze Berlins und leiten die Einkesselung der Stadt ein. Bis Ende April gelang es der Roten Armee, Bezirk um Bezirk freizukämpfen und bis in das Regierungsviertel vorzustoßen. Die Eroberung Berlins war die letzte große Schlacht des Zweiten Weltkriegs. Sie kostete zahlreiche Menschenleben, allein auf deutscher Seite fielen nach Schätzungen mindestens 100.000 Soldaten, wobei die genaue Zahl wegen der Vermissten und später tot Aufgefundenen nicht feststeht. Hauptleidtragende der Eroberung waren jedoch die Berliner selbst. Wehrlos zwischen die Fronten geraten, kamen sie ebenfalls in großer Zahl bei den Kämpfen ums Leben. Hitlers Befehl, bis zum letzten Mann Widerstand zu leisten, wurde dem Diktator schließlich selbst zum Verhängnis. Als die Rote Armee nur noch wenige Meter von seinem Bunker entfernt stand, entschloss er sich, seiner Parole auf eigene Weise Rechnung zu tragen und beging mit seiner Lebensgefährtin Eva Braun Selbstmord.

Länge: 00:01:07 | O-Ton: nein | Farbe: s/w | Jahr: 1945 | Clip-ID: JHT000101D

 

Stadt/Ort: 
Land: 
Historische Ereignisse: 

 

Zurück zur Übersicht

 

Clip zum heutigen Jahrestag

23. Oktober 1956 // Volksaufstand in Ungarn
Seite drucken  |  Nach oben © 2017 history-vision.de   Home | Kontakt | AGB | Impressum | Sitemap